Fuerteventura Süd

Sehenswürdigkeiten: Fuerteventura – Süd.

  • Costa Calma
    Costa Calma
  • Costa Calma 2
    Costa Calma 2
  • Costa Calma 3
    Costa Calma 3
  • Costa Calma 4
    Costa Calma 4
  • Costa Calma 5
    Costa Calma 5
  • Gran Tarajal
    Gran Tarajal
  • Gran Tarajal 2
    Gran Tarajal 2
  • Gran Tarajal 3
    Gran Tarajal 3
  • Jandía 4
    Jandía 4
  • Jandía 5
    Jandía 5
  • Jandía 6
    Jandía 6
  • Jandía 7
    Jandía 7
  • Jandía 8
    Jandía 8
  • La Lajita
    La Lajita
  • La Lajita 2
    La Lajita 2
  • La Pared
    La Pared
  • Morro Jable 1
    Morro Jable 1
  • Morro Jable 10
    Morro Jable 10
  • Morro Jable 11
    Morro Jable 11
  • Morro Jable 12
    Morro Jable 12
  • Morro Jable 14
    Morro Jable 14
  • Morro Jable 15
    Morro Jable 15
  • Morro Jable 16
    Morro Jable 16
  • Morro Jable 17
    Morro Jable 17
  • Morro Jable 18
    Morro Jable 18
  • Morro Jable 19
    Morro Jable 19
  • Morro Jable 20
    Morro Jable 20
  • Pájara 2
    Pájara 2
  • Pájara 3
    Pájara 3
  • Tarajalejo
    Tarajalejo

Costa Calma: hat verschiedene “Zentren”, die umliegenden einzelnen Einkaufszentren und alle von ihnen haben ihre besondere Atmosphäre. In fast jedem von ihnen finden Sie eine gute Auswahl an Restaurants, Bars und Geschäften. Dank des effektiven Wasser-Recycling hat der Urlaubsort einen grünen Bereich, in dem es schön ist zu bummeln. Eine interessante Wanderung (2,5 h einfach) geht von Costa Calma nach La Pared und beginnt in der Nähe der Tankstelle. Und bei Ebbe kann man am Strand von Costa Calma nach Jandía laufen. Jeden Sonntag und Freitag ist “Markttag” am Nordeingang des Dorfes. Am bekanntesten ist das Gebiet für seine spektakulären Strände und jährlichen Surf- Wettbewerbe an der Playa de Sotavento.

Jandía: kurz vor dem Ortseingang Jandia werden Sie einen besonderen Leckerbissen angeboten bekommen: die Statuen der Kinder die den Himmel beobachten. Ein sehr beliebtes Thema für Fotografen, aber nicht wild dort parken, da gibt es eine Verkehrsstrafe. Jandia wurde für den Tourismus wegen seiner traumhaften Strände entwickelt. In jüngerer Zeit hat es auch bei Wanderern an Beliebtheit gewonnen, viele Routen wurden entwickelt / modernisiert, die Sie an Stellen mit atemberaubenden Ausblicken führen. Viele Routen sind für Familien geeignet. Der Leuchtturm dominiert den Blick aufs Meer und trägt zur Atmosphäre bei Nacht bei. Hier finden Sie eine Auswahl an guten Restaurants und Bars und viele Geschäfte entlang der Promenade. Ein Teil dieser Promenade wird durch eine Arkade überdacht, die einen willkommenen Schutz vor der Sonne bietet. Jeden Montag und Donnerstag ist “Markttag” am Einkaufszentrum “Cosmo”, fast am südlichen Ende des Dorfes.

Morro Jable: ist ein altes Fischerdorf, das den größten Teil seiner ursprünglichen Atmosphäre bewahren konnte. Es ist an den Hang eines Hügels gebaut. Die Promenade an der Küste hat viele Geschäfte, Restaurants und Bars, es lohnt sich auch in den renovierten alten kleinen Gassen und Ecken umzusehen, wo Sie durch einige weitere gute Restaurants, Bars, Geschäfte, mit schöner Aussicht und Ruhe belohnt werden.
Hier werden Sie auch einige Statuen finden, die Einheimische und ihre Berufe darstellen. Sie sehen bemerkenswert echt aus! Der Sand am Strand von Morro Jable kommt und geht mit den Jahreszeiten und der Richtung der Wellen. Folgen Sie der Strandpromenade in Richtung Kirche bis zum Ende, und biegen Sie in die erste kleine Gasse auf der linken Seite. Beim Aufstieg den Hügel hinauf zur Kirche werden Sie von der herrlichen Aussicht überrascht sein.
Morro Jable hat einen Hafen, wo Sie die Seeschildkröten Farm, eine nachhaltige Initiative der lokalen Regierung, um Meeresschildkröten auf Fuerteventura wieder einzuführen, besuchen können. Bei der Einfahrt in den Hafenbereich fahren Sie rechts am ersten Kreisverkehr und dann weiter ca. 100m. Gegenüber dem Restaurant La Cofradia können Sie mächtige Stachelrochen vorbeischwimmen sehen.

Pájara: ist eine weitere typische friedliche Stadt, die sich nicht viel geändert hat. Es war ein Bauerndorf, und die Gebäude im traditionellen Stil wurden sorgfältig restauriert. Die Kirche “Nuestra Señora de Regla” wurde 1687 errichtet und bietet spektakuläre Wandskulpturen. Wenn Sie in dem Bereich um die Kirche herumlaufen, können Sie sich an viel Grün und Schatten erfreuen.

Gran Tarajal: hat eine lange Strandpromenade, einen Strand mit schwarzem Sand und ein gemütliches Zentrum. Es war einst ein wichtiger Industriehafen für den Export von lokalen Landbauprodukten. Am Ende gibt es auch einen Jachthafen.

La Pared: diese kleine touristische Entwicklung an der Westküste ist von eindrucksvollen Bergen umgeben. Schöne Strände, atemberaubende Sonnenuntergänge.
La Lajita: ein gemütliches Dorf, wo die Zeit praktisch still stand.

Tarajalejo: ruhiges Dorf mit einer langen Strandpromenade.

0
0
0
s2smodern